Buchhaltung lernen anhand von praktischen Buchhaltung-Tipps

Für viele Selbstständige, Freiberufler, Kleingewerbetreibende und Sonstige zur Einnahmen-Überschussrechnung berechtigte Personen ist die Buchhaltung (Buchführung) ein umfangreiches Themengebiet und oftmals ein Buch mit sieben Siegeln.

Statistiken beweisen, wer ordentlich Buchhaltung betreibt, hat mehr Erfolg mit seinem Unternehmern. Und das ist sicherlich auch Ihr Ziel. Gemeinsam mit uns lernen Sie Ihre Buchhaltung richtig umzusetzen.

Dieser Ratgeber ist primär für Einsteiger oder Anfänger zum Buchhaltung lernen geeignet. Dabei stehen dem Leser wertvolle Tipps zur Verfügung. Somit wird die Buchhaltung einfacher und der Erfolg oder auch Misserfolg Ihres Unternehmens wird klarer sichtbar und Sie können auf die Missstände reagieren.

Und genau in diesem Punkt unterstützt Sie buchhaltung-lernen.de. Unsere Tipps ermöglichen Ihnen Ihre Buchführung  ordnungsgemäß durchzuführen und diese Zahlen für die Steuerung Ihres Unternehmens zu nutzen.

Warum die Buchhaltung für Ihr Unternehmen so wichtig ist

Wer seine Buchhaltung im Griff hat, ist auch erfolgreich, denn eine ordentliche Buchhaltung informiert über die finanzielle Situation eines Unternehmens und dessen Ertragslage. Die Buchhaltung, auch Buchführung genannt, gehört zum betrieblichen Rechnungswesen. Damit das Rechnungswesen tatsächlich zuverlässige Informationen zur Geschäftslage gibt, müssen alle Geschäftsvorfälle akribisch und lückenlos in der Buchhaltung aufgezeichnet werden.

Die Buchführung oder Buchhaltung ist ein wesentlicher Teil des betrieblichen Rechnungswesens. Eine ordentliche Buchhaltung gibt nicht nur ein allgemeines Bild über die Geschäftslage wieder, sondern gibt darüber hinaus detaillierte Antworten zu folgenden Fragen:

Diese vier Fragen sind die Kernfragen der Buchhaltung und des Erfolgs. Es lohnt sich daher die Buchhaltung zu lernen. Das betriebliche Rechnungswesen und dabei insbesondere die Buchhaltung sind nicht nur in Hinblick auf die Steuer wichtig. Buchhaltung dient auch als eine der wichtigsten Informationsquellen für jeden Unternehmer und Selbstständigen. Die Buchhaltung liefert sozusagen das Zahlen-Fundament zur Finanzlage und informiert über folgende Fragen:

  • Wie hoch ist der Umsatz, bezogen auf einen bestimmten Zeitraum?
  • Wurden die Ausgaben vollständig von den Einnahmen gedeckt?
  • Welche Kunden haben welche Umsätze eingebracht?
  • Welche Ausgaben sind in einem bestimmten Zeitraum angefallen?
  • Ist das Unternehmen liquide?
  • Wie viel Umsatzsteuer muss ich zahlen?
  • Wie wird sich das Unternehmen entwickeln?
  • Welche offenen Posten gibt es, für die noch kein Zahlungseingang zu verzeichnen ist?

Ein- und Ausgaben im Kopf? – Ein gefährlicher Trugschluss

Immer wieder hört man von Geschäftsleuten, Selbstständigen und Kleinunternehmern den Satz „Ich muss keine Buchhaltung lernen. Meine Einnahmen und Ausgaben habe ich im Kopf. Da muss ich nichts buchen und festhalten.“

Das ist häufig leider ein gefährlicher Trugschluss, denn diejenigen, die nicht buchen wollen oder können, verlieren schnell den geschäftlichen Überblick. Sorgfältiges Buchen und Erfassen aller Einnahmen und Ausgaben schützt davor den Überblick zu verlieren. Manch ein Selbstständiger, dem plötzlich das Wasser bis zum Hals steht, hätte dies ganz einfach mit einer ordentlichen Buchführung verhindern können. Buchhaltung heißt alle Einnahmen und Ausgaben zu buchen. So können Probleme schon im Vorfeld leicht erkannt werden und rechtzeitig entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Wer lernt richtig zu buchen, kann die Buchhaltung professionell durchführen und umschifft gefährliche Risiken. Dabei stehen wir Ihnen mit professionellen Tipps zur Seite.

Eine sorgfältige Buchführung  ist auch für das Finanzamt wichtig

Auch bei kleinen Unternehmen kann das Finanzamt durchaus zu einer Betriebsprüfung kommen. Wenn dann die Buchführung nicht in Ordnung ist, kommt durch die Prüfung meist viel Arbeit auf den Betroffenen zu. Das Finanzamt will alle Unterlagen sehen. Wer erst anfängt zu buchen, wenn das Finanzamt vor der Tür steht, wird im Chaos versinken. Stellt das Finanzamt bei der Prüfung eine desolate Buchführung fest, oder gab es womöglich gar keine Buchhaltung, kann es auch zu Auflagen kommen. Spätestens dann kommt niemand mehr daran vorbei die Buchhaltung zu lernen und eine sorgfältige Buchführung zu betreiben.

Unser Tipp: setzen Sie unsere Tipps zur Buchführung lieber heute in die Praxis um, als in ein paar Jahren unter Zeitdruck, wenn die Betriebsprüfung des Finanzamts kurzfristig angekündigt wird. So vermeiden Sie auch Steuernachzahlungen, haben immer die Ihre Zahlen im Blick und können Ihr Unternehmen einfacher steuern.

Buchführung lernen ist gar nicht so schwer

Buchführung ist kein Buch mit sieben Siegeln. Eine sorgfältige Buchhaltung ist für den eigenen Überblick wichtig, schützt vor unangenehmen Überraschungen und zeigt mögliche Probleme frühzeitig auf. Kommt es einmal zu einer Betriebsprüfung durch das Finanzamt, ist es fast unmöglich Ordnung ins Chaos zu bringen, wenn nicht zuvor schon eine ordentliche Buchhaltung durchgeführt wurde. Doch auch wenn Buchhaltung für viele als eine unangenehme Pflicht empfunden wird,  kann jeder Buchführung lernen.

Es lohnt sich Buchhaltung zu lernen, denn wer einmal ihre Grundprinzipien verstanden hat, wird Buchführung auch nicht mehr als lästige Pflicht ansehen. Wer Buchhaltung lernen möchte, muss sich dazu zwei wesentliche Grundprinzipien merken:

  • Die Buchführung muss immer wahrheitsgemäß erfolgen.
  • Die Buchführung muss immer klar, eindeutig und nachvollziehbar sein.

Buchhaltung lernen heißt Grundsätze beachten

Sie haben sich schon immer gefragt, wie buche ich in der Buchhaltung richtig und auf welches Konto? Wir haben die Antwort in der Kategorie „Geschäftsvorfälle richtig buchen“ in der Buchhaltung. Damit wird es noch leichter und es macht mehr Spaß beim Lernen der Buchhaltung. Buchhaltung Lernen ist kein Hexenwerk und das 1. Kapitel die “Inventur in der Buchhaltung” ist veröffentlicht und für Sie frei zugänglich. Werfen Sie doch gleich einen Blick auf unsere Seite.

Die Prinzipien im Rechnungswesen und damit auch in der Buchhaltung kann jeder lernen. Eine ordentliche Buchhaltung zeichnet sich dadurch aus, dass sie jederzeit nachprüfbar ist. Daher besteht für jede Buchführung eine Belegpflicht. Wer eine ordentliche Buchhaltung lernen möchte, tut daher gut daran, für jede Einnahme und jede Ausgabe einen entsprechenden Beleg zu sammeln, denn in der Buchführung gilt der Grundsatz:

Es erfolgt keine Buchung ohne Beleg

Desweiteren muss jeder lernen, die Buchführung sorgfältig und gewissenhaft zu erfüllen. Und genau das bringen wir Ihnen bei. Dazu ist es unerlässlich jeden Geschäftsvorfall lückenlos und fortlaufend zu erfassen. Wer Buchführung lernen möchte, muss daher zunächst einmal lernen ordentlich und gewissenhaft vorzugehen. Wird von Beginn an jeder Beleg geordnet gesammelt, lässt sich ein unübersichtliches Chaos der Unterlagen und damit jede Menge Arbeit leicht vermeiden.

Fälschungen sind ein absolutes Tabu in der Buchhaltung

Wer Buchhaltung lernen möchte, muss zur absoluten Wahrheit bereit sein. In der Buchhaltung bedeutet Wahrheit, dass alles genauso gebucht werden muss, wie es tatsächlich vorgefallen ist. Daher gilt der Grundsatz:

  • Scheinbuchungen von Geschäftsvorfällen, die nicht tatsächlich stattgefunden haben, sind tabu

Scheinbuchungen gelten als Fälschungen und tun niemandem gut. Wer sich selbst durch Scheinbuchungen in Bezug auf die finanzielle Situation betrügt, kann keine bestehenden Probleme erkennen und aus der eigenen Buchhaltung nichts lernen und selbstverständlich kann die finanzielle Situation des Unternehmens durch Scheinbuchungen nicht verbessert werden.

Eine ordentliche Buchhaltung fördert hingegen den Erfolg des Unternehmens. Werden alle notwendigen Grundprinzipien und Grundsätze beachtet, ist es gar nicht so schwer eine ordentliche  Buchhaltung zu lernen.

Das Erste was wir für Sie erstellt haben ist ein Buchhaltung-Glossar, so dass auch gleich die Fachbegriffe der Buchhaltung beim Lernen nachgeschlagen werden können. Falls Sie Anregungen für Ergänzungen haben oder sich der Fehlerteufel eingeschlichen hat, melden Sie uns dies. Wir werden die Änderungen schnellstmöglich einpflegen.

Das Team von buchhaltung-lernen.de wünscht viel Spaß und viel Erfolg beim lernen der Grundsätze der Buchhaltung.

wichtige Begriffe in der Buchhaltung - Buchführung

Die wichtigsten Begriffe der Buchhaltung

FacebookGoogle+XINGKindle ItTwitter
Benutzer, die diese Seite fanden, suchten auch nach:
  • buchführung lernen
  • buchen lernen
  • wie führe ich buchführung
  • ist buchhaltung schwer zu lernen
  • wie mache ich meine buchhaltung richtig
  • buchführung für anfänger
  • buchhaltung lernen app
  • buchhaltung lernen
  • wie mache ich eine richtige buchführung
  • buchhaltung für einsteiger