Passiva in der Buchhaltung

Als Passiva (= Vermögensquellen) bezeichnet man die Kapitalpositionen und die passiven Rechnungsabgrenzungsposten eines Unternehmens. Sie stehen auf der Passivseite (rechte Seite) der Bilanz und werden unterteilt in Eigenkapital, Fremdkapital und Rechnungsabgrenzungsposten.

Benutzer, die diese Seite fanden, suchten auch nach:
  • content